21-Jahre B-BoyIng @ Dynamo Zurich Celebration of a Temple

21-Jahre sind vergangen seit das B-BoyIng im Dynamo durch einige Initianden eingeführt wurde. in all diesen Jahren wurden Ziele erreicht, Feste gefeiert, Liebe entstand und zerbrach. B-Boys und Fly Girls aus aller Welt waren hier und haben Gefühle gebracht sowie mitgenommen. Unsere Schutzengel, welche dies ermöglicht haben, sind für uns immer da gewesen. Haben mit uns Freud und Leid geteilt. Ratschläge und unendliche Möglichkeiten sind einige Dinge, welche hier noch auf zu zählen währen. Dieses eine mal wollen wir als Community nicht etwas erwarten sondern die Idee ist hiermit etwas zurück zu geben. Ihnen durch dieses Ereignis auf zu zeigen das sie mehr als nur einen Job gemacht haben. Ihnen Danke sagen und dies mit viel Kunst. Solche Menschen und Orte gilt es zu Feiern.

Einführung

Breakdance verbindet Musik, Bewegung und Technik zu einer Form, die herkömmliche Bewegungselemente sprengt. Im Dynamo ist Breakdance seit 1996 Tradition: Den TänzerInnen und Interessierten bieten sich verschiedenste Möglichkeiten und Locations für Trainings, Workshops, Kurse und Battles an. Das Jugendkulturhaus Dynamo beherbergte Weltmeister, Rekordbrecher, bestbesuchte Shows und Projekte mit Pioniercharakter.Hier in Zürich entstanden Geschichten, welche den Breakdance international prägten. Als Trainingsort für Breakdancer ist das Jugendkulturhaus Dynamo bekannt. Wussten Sie jedoch, dass…

  • das Red Bull BC one von B-Boys entwickelt wurde, welche im Dynamo ihren täglichen Trainingsplatz hatten?
  • in Flying Bach und Flying Illusion (zwei der grössten Red Bull Shows weltweit) TänzerInnen tanzen, welche im Dynamo trainiert haben?
  • Projekte aus der Dynamo-Breakdance Szene entwickelt wurden, die einzigartig sind und die Schweiz durch Qualität statt Quantität repräsentieren? Beispiel:
  • aktuelle Weltrekorde mit Produkten gebrochen werden, die im Dynamo entstanden? Beispiel: streetmindz.com/mag/drills-world-record/
  • Headspin Kappen (für die Kopfdrehungen) von Dynamo B-Boys entwickelt wurden, welche weltweit benutzt und gesucht sind?
  • im Dynamo Jugendliche aktiv unterstützt werden und somit ihren Weg in die Gesellschaft finden?

Wir von StreetMindz.com möchten diese Errungenschaften nun feiern, um der Breakdance Szene, die seit 21 Jahren das Dynamo bereichert, ein Gesicht zu geben und ihr zu danken. Das Dynamo unterstützt dieses Vorhaben und verschiedene Partner tragen ebenfalls dazu bei. Wir sind aber dringend auf finanzielle Unterstützer angewiesen, damit wir die folgenden Ziele erreichen, die wir uns für das Eventereignis “21 Jahre Breakdance im Dynamo” gesteckt haben:

  • Dem Jugendkulturhaus Dynamo und seinem Personal mit diesem grossen (gratis) Familienfest für Alles danken.
  • (Angehende) KünstlerInnen im Dynamo durch diesen besonderen Anlass wieder einmal die Freiheit und Möglichkeit zur Weiterentwicklung bereitstellen.
  • Die Aufmerksamkeit erfrischen und Jugendlichen sowie Erwachsenen durch Aktivitäten den Zugang zur Kunst und Kultur vereinfachen.
  • Durch eine Kooperation mit dem der AOZ (Asylorganisation Zürich) auch Menschen zu erreichen, die sonst kaum Zugang zu solchen Veranstaltungen haben.
  • Entwicklung und Vernetzung der Kunst und ihren AkteurInnen.
  • Sinn für Nachhaltigkeit wecken.
  • Live einen Weltrekord in Headspin Drills (drehen auf dem Kopf in gestreckter Position) aufstellen und durch B-Boy World filmen und verbreiten lassen (1 Mio. Facebook NutzerInnen).
  • Unsere Arbeit als Non-Profit KünstlerInnen Plattform durch verschiedene Wettbewerbe vorstellen.

Hintergrundinformationen und Aausgangslage

Aktuelle und zeitgemässe Künstlerplattformen werden von vielen Jugendlichen und Erwachsenen im Rahmen der Selbstorganisation und Eigeninitiative gepflegt. Kunstformen, wie B-Boying (Breakdance), Writing (Graffiti), Dj-ing Mc-ing (Rap) usw. haben seit etlichen Jahren vermehrt Zulauf von jüngeren und älteren Leuten, welche sich sportlich aber auch kreativ betätigen möchten. Diese neueren Kunstformen/Aktivitäten fördern interkulturelle und generationsübergreifende Begegnungsmöglichkeiten, Sozialkompetenzen, körperliche Fitness, innere und äussere Ausgeglichenheit und tragen zu einer Kultur des friedlichen Zusammenlebens bei. Bis heute existieren in der Schweiz nur wenige und meist sehr spezialisierte Angebote, welche den Kunstbegeisterten eine konstante Plattform für ihr Schaffen und Engagement bieten können. StreetMindz Union hat sich zum Ziel gesetzt, die aktuellen Kunstformen und ihre ProtagonistInnen mit einem entsprechend umfassenden Angebot national respektiv international zu fördern und zu unterstützen. 

Künstlerinnen

Die Wokshops und Battels werden von international angesehenen B-Boys und B-Girls bestückt:


Zoltan Gogan Künstlername Goxy

2 facher Weltmeister (Battle of the Year International & UK B-Boy Championchips) und Strassenkünstler, seit 20 Jahre am Züricher Theaterspektakel zu bestaunen.  Weitere Deteils sowie die Biografie ist auch auf der Seite www.mgt.streetmindz.com zu finden.


Mota Kisoka, Künstlername Blondy

Strassenkünstler & Choreograf aus Paris, war schon für Labels wie RIZE, CANDY , PEUGEOT, MALIBU usw. tätig Hat ein YouTube Video mit über 1 Mio Views ist ansonsten sehr oft als Juror tätig. Deteils sowie die Biografie ist auch auf der Seite www.mgt.streetmindz.com zu finden.

Jimmy Jean, Künstlername SpinBoy Jim

B-Boy aus Leidenschaft und aktueller Rekordsteller in Headspin Drills, Bedeutung: Er schafft über 80 Runden auf dem Kopf zu derehen und dies in gestreckter Position. Wir vermuten das er auch die Schnellsten Drills hat und würden gerne beides am Event offiziel vor Kameras festigen. Die Rekorde bricht er mit einer StreetMidz Headspinkappe welche hier in Zürich entwickelt wurde und daran wird noch gearbeitet. Deteils sowie die Biografie wird bald auf der Seite www.mgt.streetmindz.com zu finden sein.

Zielgruppen

Aktive KünstlerInnen und Talente sowie interessierte Schweizer und Migrations- Kinder aller sozialer Schichten (bis 12 Jahre), Jugendliche mit Schweizer und Migrationshintergrund aller sozialer Schichten (12 bis 18 Jahre), junge Erwachsene und Erwachsene, SchweizerInnen, Secondos und AusländerInnen aller sozialer Schichten (18 bis ca. 50 Jahre).

Kunstaffine und interessierte Schweizer und Migrations-Kinder aller sozialer Schichten (bis 12 Jahre), Jugendliche mit Schweizer- und Migrationshintergrund aller sozialer Schichten (12 bis 18 Jahre), junge Erwachsene und Erwachse, SchweizerInnen, Secondos und AusländerInnen aller sozialen Schichten (18 bis ca. 50 Jahre).

Der Anlass richtet sich an eine breite Bevölkerung aus der Stadt und der Region und will den Breakdance möglichst vielen Menschen zugänglich machen: Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, SeniorInnen, Profis, Amateuren – querbeet durch alle Bevölkerungsschichten und Kulturen wird Breakdance erlebbar.

Projektziele

Die Zielsetzung des Projektes ist, über das Medium Breakdance-Kunst eine Event-Plattform zu bilden, die der Vernetzung und Prävention dient. Dazu wird dieser Anlass geplant, dessen InitiatorInnen über das nötige Angebot, die Infrastruktur und dem entsprechenden Know-How verfügt, KünstlerInnen, Kunstgruppen, Kunstschulen, selbstorganisierte Trainings- und Jugendeinrichtungen langfristig und nachhaltig zu motivieren. Dies wird erreicht, indem sich die Zielgruppen künstlerisch und sportlich messen, weiterbilden, Inputs bekommen sowie national und international vernetzen können. Innerhalb dieser Plattform sollen inter-kulturelle und generationsübergreifende Begegnungsmöglichkeiten geschaffen werden, welche Kinder und Jugendliche über das Medium Tanz und Bewegung an weitere längerfristige Projektziele heranführen:

  • Sensibilisierung gegen Ausgrenzung, Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit
  • Sensibilisierung gegen Isolation bedingt durch unkontrollierte einseitige und abschottende Freizeitgestaltung wie PC- Spiele, Internet usw.
  • Förderung von Sozialkompetenzen über die Sensibilisierung von Eigen- und Fremdwahrnehmung und einer verbesserten Wahrnehmung der Eigenverantwortlichkeit
  • Erwirken eines persönlichen Beziehungsnetzes und Umfeldes über das gemeinsame Interesse Kunst
  • Förderung der körperlichen Wahrnehmung und des körperlichen Wohlbefindens durch Bewegung und die motorische Schulung des Körpers
  • Kreativität als Möglichkeit sich über multiple Mittel ausdrücken zu können, die die Vorstellungskraft und Fantasie fördern
  • Kunst, Tanz- und Bewegung als Ventil gegen Frust, Aggression und Gewalt
  • Persönliche Bestätigung erfahren dürfen, Selbstvertrauen stärken und Eigenengagement fördern

Grobplanung

Juni

  • Webseite HD Artistry Battles in StreetMindz.com einbinden
  • Werbestrategie: Kommunikation und grafische Gestaltung   
  • Medien Partner evaluieren 
  • Anträge an Stiftungen, Organisationen und mögliche Sponsoren 
  • Bestätigung aller Mitwirkenden
  • Unterkunft Hotels buchen
  • Künstlerverträge unterzeichnen 
  • Kontakt/Vernetzung/Begleitung über Tanzschulen, Vereine, Teilnehmende
  • Druck Flyer, Plakate
  • Vernetzung mit Institutionen, Tanzschulen, Jugendeinrichtung, Tanzgruppen
  • Werbung an Schulen, Institutionen, GZs, Jugendeinrichtungen senden und persönlich vorstellen 
  • Aufschaltung Anmeldeformular für Teilnehmende auf Webseite 
  • Technik, Sicherheitsleute und Personal sowie Freiwillige und MitarbeiterInnen kontaktieren

Juli

  • Werbung schalten
  • Flyerteams in diversen Städten mobilisieren
  • Technik und Sicherheitsverträge abschliessen
  • Preise organisieren
  • Aktiv flyern an Veranstaltungen und in Klubs 
  • Radiowerbung, Online Medien schalten und in entsprechenden Foren Werbung streuen Auflegen von Flyers an Veranstaltungen mit ähnlicher Ausrichtung im In- und Ausland 

Flyer



BUDGET